coaching.

 

 'ehe man vom glück der befriedigten bedürfnisse redet, sollte man entscheiden, welche bedürfnisse das glück ausmachen.'  (tolstoi)

 

 

Die Möglichkeit zu bekommen, einmal laut zu denken, ohne unterbrochen zu werden. Einem Gedankenpfad zu folgen, so verrückt er im ersten Moment vielleicht auch erscheint. Sich Zeit für sich selbst zu nehmen und in sich hineinzuhören.

Vielleicht möchten Sie sich über etwas einmal wirklich klar werden. Vielleicht stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung. Manchmal hilft es, sich dem Alltag für eine kurze Zeit zu entziehen und sich gezielt mit immer wiederkehrenden Gedanken zu beschäftigen. Oftmals braucht es etwas Ruhe, Struktur und Zeit, um diesen Gedanken bis zum Ende folgen zu können und dabei eine eigene, ganz persönliche Richtung zu finden. Ich möchte Ihnen dabei helfen, dieses Gedankenspiel zu einem Gedankenfluss werden zu lassen. 

Diesen Raum und die hierfür benötigte Struktur möchte ich Ihnen, als systemisch, zertifizierter Coach gern zu Verfügung stellen. 

 
Schwarz-Weiss
 

über mich .

'lache das leben an! vielleicht lacht es wider.' (sartre)

'der mensch ist nichts anderes, als was er selbst aus sich macht.' (sartre)

'ein großer teil der sorgen besteht aus unbegründeter furcht.' (sartre)

'alles hat man heraus gefunden, nur nicht wie man lebt.' (sartre)

Ich habe meine beiden Kinder während meines Studiums der Sozialwissenschaften bekommen und die Zeit mit ihnen zu Hause sehr genossen. Ich hatte das Glück, mir diese Zeit nehmen zu können, und mein Studium erst später erfolgreich zu beenden.

In der Zwischenzeit, -und auch später noch viele Jahre- habe ich in der Jugendhilfe gearbeitet und dort die Erfahrung gemacht, dass „gut Ding Weile braucht“. Positive Gedanken, Struktur und Zeit waren auch dort wichtig, um den Jugendlichen hilfreich zur Seite stehen zu können. Zuhören war auch hier der Schlüssel, um zu verstehen. Was genau hat sie in die Situation gebracht, in der sie sich befinden, wie trägt das Umfeld dazu bei? Was ist der individuelle Weg für die Zukunft?

Ich habe ferner gelernt, dass man auch partnerschaftlich getrennt eine wunderbare Elterneinheit bilden kann und somit auch gemeinsam ein Elternpaar bleiben kann. Ebenso habe ich kennenlernen dürfen, wie es sich anfühlt, ein Elternpaar von nicht gemeinsamen Kindern zu sein und zu erfahren, wie bereichernd auch diese Situation für alle Beteiligten sein kann. Es braucht oft nicht viel, nur Zeit, Geduld und Offenheit für Neues.

Vielleicht kommt daher meine große Leidenschaft zum Brotbacken. Da bedarf es auch nur einiger weniger Zutaten. Ein gutes Mehl, Wasser, Salz und etwas Geduld reichen schon aus, um ein gesundes, frisches, duftendes Brot zu backen, das gut schmeckt und alle glücklich macht.

 

über mich.

'lache das leben an! vielleicht lacht es wider.' (sartre)

Ich habe früh gelernt, dass der naheliegende und bequeme Weg nicht immer der Bessere sein muss, nur weil sich so viele Menschen auf diesem Weg befinden und manchmal sogar aktiv danach streben, diesen Weg zu gehen. Manchmal lohnt es sich aber, einmal nach links oder rechts zu schauen, einen Schritt zurückzugehen, dort etwas zu verweilen, um danach abzubiegen, während Andere den ausgetretenen Weg weitergehen.

Ich habe meine beiden Kinder während meines Studiums der Sozialwissenschaften bekommen und die Zeit mit ihnen zu Hause sehr genossen. Ich hatte das Glück, mir diese Zeit nehmen zu können, und mein Studium erst später zu beenden.

In der Zwischenzeit -und auch später noch viele Jahre- habe ich in der Jugendhilfe gearbeitet und dort die Erfahrung gemacht, dass „gut Ding Weile braucht“. Positive Gedanken, Struktur und Zeit waren auch dort essentiell, Zuhören der Schlüssel. Was genau hat sie in die Situation gebracht, in der sie sich befinden, wie trägt das Umfeld dazu bei? Was ist der individuelle Weg für die Zukunft?

Ich habe ferner gelernt, dass man auch partnerschaftlich getrennt eine wunderbare Elterneinheit bilden kann und somit auch gemeinsam ein Elternpaar bleiben kann. Ebenso habe ich kennenlernen dürfen, wie es sich anfühlt, ein Elternpaar von nicht gemeinsamen Kindern zu sein und zu erfahren, wie bereichernd auch diese Situation für alle Beteiligten sein kann. Es braucht oft nicht viel, nur Zeit, Geduld und Offenheit für Neues.

Es sind oft die einfachen, kleinen Dinge die uns glücklich machen, wie ein gutes Brot. Da bedarf es auch nur einiger weniger Zutaten. Ein gutes Mehl, Wasser, Salz und etwas Geduld reichen schon aus, um ein gesundes, frisches, duftendes Brot zu backen, das gut schmeckt und alle glücklich macht. Vielleicht kommt daher meine große Leidenschaft zum Brotbacken ....

3C8A7986_2.web.jpg